Samstag, 7. Juni 2014

Urban Gardening Stadtgärtner neue Fotos :-) Hamburg

Es wächst sich langsam zu, und das ist sooo klasse! Ein paar neue Pflanzen sind noch dazugekommen, die habe ich in das "Allerweltsgewusel" gesetzt, und es scheint ihnen allen zu behagen. Pflanzen sind ja gesellig, und es verdunstet auch nicht ganz so viel Wasser. Das ist nämlich das einzige Manko an meinem Gärtchen. An warmen Tage schleppe ich sechs Kannen Wasser aus dem dritten Stock nach unten. Aber was soll´s, die Pflanzen brauchen es nun einmal.

Vor ein paar Tagen hingen ein paar Meter weiter über einem Fahrradbügel zwei anscheinend ausgediente Reifen. Tja, der eine wurde gleich mit Erde gefüllt und besäht. Man will ja das Terrain erweitern :-) Dort kommen jetzt schon ! die ersten Senfkeimlinge hoch und auch die anderen strecken ganz vorsichtig die ersten Keimblättchen in die Sonne. Jetzt geht soetwas erstaunlich schnell, selbst ich war verblüfft. Wenn ich Lust habe nochmals Erde zu schleppen ist der Zweite auch noch an der Reihe.
Vorgestern kam ich in den Garten und war zuerst einmal ziemlich sauer. Mitten im  neuen Terrain ein riesiger Schuhabdruck! Manche Männer haben einen so engstirnigen Blick, daß ich mich frage, wie sie überhaupt überleben können!
Aber - ein Stück entfernt - stand ein kleines Töpfchen mit einer schon ziemlich großen Tomatenpflanze :-) Die ist allerdings nicht von dem Rüpel, der Schencker hat kleinere Füße, wenn es der ist, von dem ich annehme, das er mir das tolle Pflänzchen hingestellt hat. Er kam nämlich vor ein paar Tagen am Garten vorbei und fragte, ob ich eine Pflanze haben möchte, er würde sie dann an den "Zaun" stellen.

Und jeden Tag kommen die Gäste, für die der Garten ja eigentlich angelegt wurde: Hummeln und andere Geflügelte :-) Besonders die Hummeln sammeln sehr emsig. Deshalb habe ich auch die Tränke installiert und  bald soll auch das Insektenhotel kommen. Auch Marienkäferlarven sin inzwischen da. Das war auch nötig, denn in diesem Jahr gibt es überall in Hamburg unglaubliche Mengen Blattläuse. Die Holundersträucher sind von unten schwarz - nur meiner hat Glück gehabt und ist noch nicht gefunden worden. Die kleinen Raubsauger finden auch bei mir aber auch so genug Nahrung, vor allem auf den Kapuzinerkressen :-(. Für die Larven muß ich also in den nächsten Tagen noch mit Holzwolle gefüllte Blumentöpfe aufhängen, damit sie bei mir heimisch werden können.

Ich kann nur wiederholen: Stadtgärtnern macht Spaß :-)

So, das war´s für heute. Viel Spaß mit den Fotos :-)






Kommentare:

Oma macht das schon hat gesagt…

So toll, dein kleines Paradies,
auf dem 3. Bild vorne rechts ist eine Bergflockenblume, sieht ein bisschen wie eine Kornblume aus.
Ich freue mich mit dir.
Vielleicht wären ja auch noch andere NAchbarn da, die mal ein wenig giessen.
Liebe Grüße
Nähoma

Huhn.No1 hat gesagt…

Die Bergflockenblumen liebe ich besonders, auch die Hummeln :-) Zweimal hatte ein Hund die beiden Pflanzen fast komplett abgerissen, zum Glück haben sich beide gut erholt und blühen nun fröhlich vor sich hin :-)
Ja, zwei Nachbarn haben sich schon angeboten, aber bisher ist es noch nicht dazu gekommen, was soll´s, das ist ja auch Training . . .

liebe Grüße und schöne Pfingsten vom HuhnNo1 ;-)